Der Puhdy kann’s nicht lassen und präsentiert neue Songs

23. Sep 2016

Maschine wirft den musikalischen Motor wieder an - Autogrammstunde am 1. 10. um 12 Uhr!

 

 

Als Anfänger kann man ihn wahrlich nicht bezeichnen, er selbst sieht sich aber aktuell als „Neubeginner“. Puhdys-Urgestein „Maschine“ stellt am 1. Oktober um 12 Uhr sein gleichnamiges Album im Halle Center Peißen vor – die Autogrammstunde wird präsentiert von Media Markt. Übrigens nicht das erste Werk, das er ohne die Band aufgenommen hat, die sich inzwischen vom Publikum verabschiedet hat und in den 47 Jahren ihres Bestehens 22 Millionen Tonträger verkaufte. Von Ruhestand allerdings hält Dieter „Maschine“ Birr nichts, und so wirft er jetzt wieder den Motor an für einen musikalischen Neustart.

„Neubeginner“ ist bereits Birrs drittes Album. Auf dem aktuellen Werk konzentriert er sich ausschließlich auf neues Songmaterial. Dabei werden textlich und musikalisch eine ganze Reihe ungewohnter Töne angeschlagen, Themen gewälzt, Sounds gefunden. Die Kompositionen stammen bis auf zwei Ausnahmen alle von ihm. Bei den Texten tauchen unerwartete, wenn auch vertraute Namen auf: Heinz Rudolf Kunze und Gisela Steineckert. Da geht es schon mal in philosophische Tiefenschichten… es bleibt jedoch noch genügend Platz für den Birr, der mit nur wenigen Worten oft genau ins Schwarze trifft. 

Musikalisch folgt „Maschine“ den stark variierenden Ansätzen der Texte. Sein Reibeisen-Organ veredelt er mit interessanten Duetten: Mit Mecky zum Beispiel, dem legendären Sänger von Omega aus Budapest, singt er das rocklastige „Der große Magnet“. Heinz Rudolf Kunze mischt sich stimmlich ein bei „Irgendwie begabt“. Mit Freund Dirk Michaelis findet sich Maschine bei „Zwei Hände mehr“. Gemeinsam mit Ela Steinmetz schwelgt er bei „So viel erlebt“. Ein tiefschürfender Popsong, der aus der Feder der Elaiza-Sängerin und ihrem Team stammt.