Ein Komet, der Wissen schafft.

20. Feb 2017

Vom 6. bis 18. März wird das Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung in Zusammenarbeit mit Studenten der Medieninformatik an der Hochschule Flensburg unsere Besucher mit auf eine Reise in die Tiefen unseres Sonnensystems nehmen. Die Wanderausstellung "ROSETTA - Eine neue Welt" zeigt auf großformatigen Fotos einige der spektakulärsten Aufnahmen des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko, die im Laufe der Rosetta Mission entstanden sind. Wir freuen uns, dass die Ausstellung zum ersten und einzigen Mal in Sachsen-Anhalt bei uns im Halle Center Peißen Halt macht.

Die von der Europäischen Weltraumagentur ESA durchgeführte Weltraummission Rosetta startete im März 2004 vom Weltraumbahnhof in Kourou, Französisch-Guayana. Während der knapp zehnjährigen Reise passierte die Sonde neben der Erde und dem Mars auch die Asteroiden Lutetia und Steins. Nach mehr als 7 Milliarden Kilometern Reiseweg erreichte sie am 6. August 2014 das Ziel ihrer Reise, den Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko, kurz: Chury. In den folgenden zwei Jahren begleitete Rosetta den Kometen auf seiner Umlaufbahn um die Sonne. Am 30.September 2016 endete die Mission mit der Landung der Raumsonde auf dem Kometen.

Während der zwei Jahre mit dem Kometen entstanden aus einer Entfernung zwischen 1 und 1000 Kilometern faszinierende Aufnahmen von Chury. In der Zeit  vom 6. bis 18. März werden die beeindruckenden Bilder bei uns im Halle Center  ausgestellt.

Lassen auch Sie sich faszinieren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.