Der verkaufsoffene Sonntag am 5.11. - ein Sonntag voller Musik im Halle Center

21. Okt 2017

Dieser Sonntag steckt voller Musik! Wenn das Halle Center Peißen am 5. November für das sonntägliche Einkaufsvergnügen seine Pforten öffnet, locken neben besonderen Angeboten in den über 50 Geschäften unterhaltsame Live Auftritte von vier bekannten Künstlern. Von 13 bis 18 Uhr (Gastronomie ab 12 Uhr) sind die Kunden dazu willkommen.

Natalie Lament hat ein Herz für Schlager

Begrüßt werden die Gäste mit einem Sektausschank, bereits um 13 Uhr kündigt sich mit Sängerin und TV Moderatorin Natalie Lament der erste musikalische Auftritt und samt anschließender Autogrammstunde an. Die gebürtige Wittenbergerin hat in diesem Jahr bereits die Alben  „Schlager mit Herz“ (mit einer neuen Interpretation der zehn schönsten Songs der aus Südtirol stammenden italienischen Sängerin Belsy) und „Unbestechlich“ mit neuen Popschlagern veröffentlicht. Stefan Pössnicker, der als Inhaber des erfolgreichen Musiklabels „Mania Music“ für Erfolge von Andrea Berg, Fantasy, Andreas Gabalier oder Tanja Lasch steht, hat erstmals die Songs für Natalie Lament geschrieben. „Musik ist einfach alles für mich, ich lebe dafür und bin mit ihr aufgewachsen“, betont die Sängerin, die schon im zarten Alter von vier Jahren dem Wittenberger Kirchenchor ihre Stimme schenkte. 

 

Singender Schrotthändler Stefan Micha im Sternenhimmel

„Deutschlands bekanntester singender Schrotthändler“ betritt um 14 Uhr die Bühne, bevor er um 15 Uhr gemeinsam mit Daniela Alfinito Autogramme schreibt. Stefan Micha wurde 2014 zum Gewinner des Deutschen Volksmusik-Wettbewerbs gekürt und hat 2016 sein Album „Schenk mir den Sternenhimmel“ veröffentlicht. Der „singende Schrotthändler“, wie er einst vor seinem erfolgreichen Auftritt im Deutschen Musikfernsehen angekündigt wurde, begann zunächst als Hobbymusiker. Der Elvis Fan schloss sich der Gruppe Die Seenbachtaler an. Schon ab Mitte der Neunziger Jahre verbrachte er mit dieser Formation rund 60 Tage im Jahr auf Tour, trat auf Festen und Veranstaltungen auf. Mit den Amigos ist er sehr gut befreundet, und konnte daher auf tatkräftige Unterstützung der Schlager-Stars setzen, als es darum ging, die Songs für seine ersten Soloalben zu komponieren. 2010 nahm der Sänger, der mit bürgerlichem Namen Stefan Pridöhl heißt und bis heute in Ober-Seibertenrod lebt, im Jahr 2010 ein (später mit Gold ausgezeichnetes) Jubiläums-Duett mit der befreundeten Amigos-Tochter Daniela Alfinito auf.

 

Daniela Alfinito setzt Erfolge der Amigos fort

 

Mit Stefan Michas guter Freundin Daniela Alfinito kommt um 14.30 Uhr eine inzwischen fest etablierte Größe im deutschen Musikgeschäft ans Mikrofon. Die Tochter von Bernd Ulrich bzw. Nichte von Karl-Heinz Ulrich (zusammen Die Amigos), hat in diesem Sommer ihr fünftes Studioalbum zurück: „Sag mir wo bist du“ veröffentlicht und sich zuvor mit dem Longplayer „Ein bisschen sterben“ in den deutschen Top-5 platzieren können. „Das Beste“-Hitfeuerwerk kam 2016 in die offiziellen Top-10 der Albumcharts. Zwar stand Daniela Alfinito, die 1971 am Rande des Vogelbergs in Villingen zur Welt kam, schon als Siebenjährige mit einer der größten Schlagergruppen Deutschlands auf der Bühne – ein berühmter Papa und Onkel machten’s möglich –, doch startete sie erst Jahrzehnte später als Solosängerin durch. Die examinierte Altenpflegerin hatte die Amigos schon jahrelang live (sowie im Chor im Studio) begleitet und unterstützt, als sie 2008 mit „Bahnhof der Sehnsucht“ ihr erstes eigenes Album vorlegte, dessen Titel-Hit ihr sogar einen smago!-Award in der Kategorie „Diskotheken-Dauerhit“ bescherte.

Franziska Wiese singt nie ohne Violine

 Franziska Wiese komplettiert um 16 Uhr mit ihrem Auftritt und einer Autogrammstunde das Programm im Halle Center. Das unverkennbare Markenzeichen der jungen Sängerin ist ihre Violine, die sie gekonnt in jedem ihrer Songs erklingen lässt. Mit dem Album „Sinfonie der Träume“ verbindet sie deutschen Schlager mit sinfonischen Klängen. Ihre Musik ist dabei tanzbar, modern und romantisch zugleich. Franziska Wiese wurde im beschaulichen Spremberg in der Lausitz geboren. Sie absolvierte ihr Abitur in Cottbus und schloss eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte bei der Stadtverwaltung Spremberg ab. Sofort bekam sie in ihrer Heimatstadt eine Anstellung in der Hartz IV-Behörde. Über den Lebensunterhalt z.B. gleichaltriger, oder gestandener Personen zu entscheiden, war für sie als junger Mensch eine enorme Herausforderung. Sie schöpfte Kraft durch Auftritte als Sängerin. Durch ihre Leidenschaft zur Musik mit entsprechender Ausbildung, Disziplin, Ausdauer und eisernen Willen, konnte sie ihr Hobby zum Beruf zu machen. Seit ihren Kindertagen absolvierte sie eine zehnjährige Violinen Ausbildung am Konservatorium in Cottbus, war Mitglied im Südbrandenburgischen Kinder- und Jugendstreichorchester, sowie in einem internationalen Jugendstreichorchester. 2013 wagte sie den Sprung ins kalte Wasser und begann, allein von der Musik zu leben. Die ChartsStürmerin ist inzwischen Stammgast in den großen TV Sendungen und verzaubert mit ihrer Musik) ein Millionenpublikum.